Im Winter die Kontrolle über DEINEN Körper behalten

Im Winter die Kontrolle über DEINEN Körper behalten

 

Wie du es schaffst Im Winter die Kontrolle über deine Körper zu behalten.

Jeder kennt die folgende Situation besonders im Winter. Die riesige Auswahl am Weihnachtsmarkt oder in Omas Kuchen-Bäckerei machen die Versuchung immer größer.
Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem man gar nicht mehr widerstehen kann oder möchte: Ein Glühwein hier, 3 Plätzchen da und plötzlich wird die Zahl auf der Waage immer größer. Viele Persönlichkeiten versuchen dieses Verhalten mit Ausreden zu rechtfertigen.

„Im Winter ist es so kalt, da schadet ein bisschen mehr auf den Rippen nicht“ oder „Man sieht im Winter sowieso nichts, weil man immer dick eingepackt ist“ sind die gängigen Standardausreden.

Kommen sie dir bekannt vor?

Zimtsterne

Wenn ja, musst DU unbedingt weiterlesen, wenn DU wissen möchtest, wie man es endlich schafft, aus der Negativität-Spirale zu entkommen.

1. Frage dich, was du wirklich willst – nicht nur im Winter

Es ist okay, manchmal zu sündigen. Das macht jeder ab und an. Unentschuldbar wird es dann, wenn du die Zahl auf der Waage nicht mehr mit dir selbst vereinbaren kannst.
Möchtest du das wirklich jeden Winter wieder erleben?
Das immerwährende, selbe Spiel: Zuerst zunehmen, abnehmen, zunehmen… gefolgt von Crashdiäten.

Die Lösung: Halte dir DEINE Ziele vor Augen!

  • Willst du dich rundum wohlfühlen?
  • Einen Top Body haben?
  • Oder einfach nur fit sein?

In allen Fällen ist die Antwort glasklar: Du brauchst ein klein wenig Disziplin.

2. Entwickle Gewohnheiten

Es geht sehr schnell, dass man sich zuerst mal eine Süßigkeit erlaubt, die Woche drauf zwei und in Woche drei isst man die ganze Packung.
Dabei fragt man sich allen Ernstes, wo denn jetzt der Inhalt hin ist.
Viele Menschen unterschätzen jedoch, was sie sich selbst antun. Erst einmal ein paar Kilos raufgefressen, bekommen die meisten Menschen ab März den absoluten Stress.
Was vielen aber nicht bewusst ist: Summerbodys are made in winter – je früher du anfängst, desto weniger Stress wirst du im Frühjahr bzw. Sommer haben.

Der Schlüssel:

Entwickle gewisse Routinen, mit denen du der Volkskrankheit „Aufschieberitis“ entgegenwirkst.

Gemeint ist jetzt nicht, dass du gleich 6 mal die Woche das Gym besuchen sollst, nur clean essen darfst und dir immensen Druck machst – so etwas ist nämlich nicht zielführend.

Nicht nach dem Prinzip ganz oder gar nichts.

Routinen entwickelt man nach und nach mit der Zeit.
Eine Routine zu haben bedeutet in diesem Fall nicht, sich strikt alles zu verbieten.
Wenn man sofort von 0 auf 100 % eine Veränderung herbeiführen möchte, geht dies meistens schief.

Zwischendurch kannst du als Belohnung für die Disziplin mal einen netten Abend mit Freunden beim Punschtrinken verbringen.
Wichtig ist nur, DASS du etwas veränderst.
Für viele Persönlichkeiten ist der Begriff „Sport“ schon so negativ behaftet, dass sie es doch lieber gleich bleiben lassen – es würde schon reichen, 2 mal pro Woche das Gym zu besuchen!
Eine Routine zu haben bedeutet nicht, die Firmenweihnachtsfeier nicht zu besuchen.

Eher genau das Gegenteil: Besuche die Feier, aber vernachlässige den Sport nicht.

3. Trainiere deinen Disziplinmuskel auch im WInter

Du fragst dich bestimmt, was ein Disziplinmuskel ist:

Ganz einfach:
Je öfter du Disziplin aufbringst, desto stärker wird dieser Muskel.
Dieses Prinzip erfolgt genau so wie der Muskelaufbau beim Krafttraining.
Die Folge:
Deine Routinen fallen dir leichter.
Das Ergebnis:
Du kommst rank und schlank durch den Winter.
Doch nicht nur das:
Es wird dir generell in jeder Situation weiterhelfen. Lästige Dinge wie das Lernen für die Uni werden dir bald erstaunlich leicht fallen!
Last but not least: Ungenutztes Wissen ist totes Wissen.

Auch wenn dir die oben genannten Tipps logisch oder bekannt erscheinen:

Es geht immer nur um die Umsetzung.

Denn: Wissen ist nicht Macht, nur angewandtes Wissen ist Macht.

Leg doch einfach mal selber los:
1. Frage dich, was du selbst willst
2. Entwickle deine Gewohnheiten
3. Trainiere deinen Disziplinmuskel

 

Was hat dir an diesem Artikel am besten gefallen? Lass gleich einen Kommentar da und teile
deine Gedanken mit mir 🙂

Keep it up & be OUTSTANDING,
OWO

Schreibe einen Kommentar

Message
Name
E-mail
Website

Willst du mehr Disziplin und Willenskraft, damit du schneller in die Umsetzung kommst?

Dann trag dich jetzt gleich ein!

x

Send this to friend